post

Erfolgreiches Wochenende für die Nationalteams

Am „internationalen Wochenende“ waren alle vier Nationalteams wieder aktiv und haben sich in Trainingslagern intensiv auf kommende Aufgaben vorbereitet. Die Herren (in Villach), die U19 (Gnas bei Graz), die Damen (Mittersill) und die U19-Damen (Linz) haben ihre Zelte allesamt im Herzen Österreichs aufgeschlagen. Dabei durfte auch der eine oder andere Test nicht fehlen.

Herren-Sichtungscamp mit drei Testspielen

Viele neue Spieler wurden getestet, als die A-Nationalmannschaft zum zweiten Mal unter dem neuen Teamchef Harald Felsberger ein Trainingslager absolvierte. Auch einige Neulinge waren mit dabei, unter anderem Spieler, die frisch aus der U19-Nationalmannschaft hochgezogen wurden. Ganze 34 Spieler trafen am Freitagabend in St. Martin ein, um fürs Team ihre Empfehlung abzugeben. Für Peter Mack (KAC), der kurzfristig verletzungsbedingt absagen musste, wurde Georg Luschin (WFV) nachnominiert.

Am Freitagabend stand ein lockeres Training auf dem Programm. Für die Spieler, die beim ersten Trainingslager noch nicht mit dabei waren, ging es dann am Samstagmorgen erstmal zu einer kurzen Analyse und dann zu den Leistungstest, während für den Rest der Mannschaft bereits ein Testspiel anstand. Zu Gast waren die „Carinthian AllStars“, eine Mischung aus Spielern von KAC und VSV, welche mit 4:0 besiegt wurde. Dabei setzte der Coach auf zwei verschiedene Teams, je zwei Linien spielten dreißig Minuten lang und wurden dann fast komplett ausgetauscht. Die Vorgabe war, den Ball laufen zu lassen, auch wenn „man nur mit 1:0 gewinnen würde“. Gesagt getan. Leicht tat man sich gegen die den Abwehrriegel vorschiebenden AllStars nicht, schlussendlich leuchtete ein 4:0 von der Anzeigetafel. In zwei anderen, teaminternen Testspielen wurden dann die Spieler in zwei Mannschaften ausgeteilt und spielten gegeneinander. Teamchef Harald Felsberger zeigte sich sehr zufrieden und betonte, sich schon aufs nächste Trainingslager zu freuen. Wer da dann dabei sein wird, bleibt mit Spannung abzuwarten. Eines steht aber fest: Die Qualität und somit auch der Konkurrenzkampf ist sehr groß – vom Potenzial dieser Mannschaft ganz zu schweigen…

U19-Team mit Neubeginn in Gnas

Tobias Meixner (KAC) war der einzige Spieler vor Ort, den Teamchef Klaus Gufler noch von der letzten Quali kannte. Da mit Dominik Sampl (VSV), Christoph Platzer (KAC) und Christopher Langer (Bandyts) alle drei weiteren Spieler mit Länderspielerfahrung absagten, stand plötzlich ein neuer, wohl bemerkt riesiger Kader vor Gufler. Beim ersten Sichtungslehrgang nahmen also 40 Spieler aus 10 Vereinen teil. Primär stand das gegenseitige Kennenlernen auf dem Programm. Weiters wurde besonders Augenmerk auf die technischen und taktischen Fähigkeiten der Spieler gelegt. Guflers Resümee dazu verlief positiv: „Die Arbeit der Stammvereine bildet die Basis für eine erfolgreiche Auswahlmannschaft und wir können uns sehr glücklich schätzen, dass so viele Vereine in die Jugendarbeit investieren“, so der Coach. Außerdem möchte er sich bei der Jufa Gnas, in der die Mannschaft residierte, recht herzlich für die „wie immer erfolgreichen Rahmenbedingungen“ bedanken.

Camp und Torte für Daniel Tonegatti

Auch die Damen bereiteten sich intensiv auf kommende Aufgaben vor. Den kurzen Schock nach Verkündung der WM-Quali-Gruppen (Österreich trifft unter anderem auf Finnland und Deutschland) hat man bereits verdaut, nun ging es in Mittersill wieder ans eingemachte. Es wurden harte Trainings und Videoanalysen abgehalten, auch das Teambuilding kam nicht zu kurz. Am Sonntag wurde Teamchef Daniel Tonegatti zu seinem 30. Geburtstag noch mit einer Torte überrascht und die Mannschaft gab ein Ständchen zum Besten. Die Stimmung im Team ist also sehr gut – man darf gespannt sein, was die Mädels auf den Platz zaubern werden.

U19-Damen mit Testspielsieg

Zu guter Letzt können wir auch positives unserer U19-Damennationalmannschaft berichten. Die Mädels, auch genannt „Floorball-Juniorinnen“, trafen sich am Freitag in Linz, um ein dreitägiges Trainingslager zu absolvieren – Testspiel inklusive. Unter dem neuen Teamchef Patrick Kellner wurde das tschechische Team Metak Budejovice mit 8:7 besiegt. Nach einem weiteren Camp, das wohl gegen Jahresende stattfinden wird, geht es dann nach Prag, wo man an einem internationalen Turnier teilnehmen wird.