post

U19-Damen: Bereit für die WM!

Die U19-Nationalmannschaft ist gut auf die WM vorbereitet. Jede Spielerin kennt das taktische Konzept auswendig und weiß es anzuwenden. Gegen Kanada waren die Spielerinnen manchmal überrascht vom doch harten Körperspiel der Kanadierinnen. Mit schnellen Kontern kamen sie gefährlich vor das österreichische Tor. Obwohl Torfrau Victoria Weitgasser 25 (!) Schüsse der Gegnerinnen parierte, musste man sich knapp aber doch mit 4:5 geschlagen geben.

Kuzel in Torlaune, am Ende reicht es knapp nicht

Kanada ging mit 0:1 in Führung, Lisa Pichler erzielte den Ausgleich zum 1:1 nach dem ersten Drittel. Kurz nach Anpfiff zum zweiten Drittel gelang Kanada erneut die Führung, die Rebecca Kuzel im Powerplay egalisierte. Nur 40 Sekunden später schoss Southward Scot Watkins Kananda erneut in Führung. Das dritte Drittel endete 2:2 mit zwei Powerplaytoren durch Kuzel, aber auch zwei Kontertorern von Kanada.

Aus den fünf Powerplays, die Österreich hatte, gelangen immerhin drei Tore, alle durch Rebecca Kuzel, die auch als beste Österreicherin ausgezeichnet wurde. Trainer Daniel Persson spielte die letzten beiden Minuten ohne Torfrau, 5 Sekunden vor Schluss vergab Österreich noch die Möglichkeit auf den Ausgleich. Trotzdem kann das Team Österreich zuversichtlich auf das erste Spiel am Mittwoch gegen Australien blicken.

Stimme zum Spiel

„Ich war sehr zufrieden mit dem Auftreten der Mädels! Sie haben super gekämpft, vor allem gegen den Vorjahres B-Division-Vizeweltmeister keine einfache Aufgabe. Somit sind wir auf dem richtigen Weg und dieser Test war sehr wichtig für uns! Ich glaube, spätestens jetzt sind wir alle bereit, bei der WM alles zu geben!“

Daniel Persson, Head Coach