post

U13-Meisterschaft geht an den VSV

Der U13-Titel bleibt in Villach! Wie im Jahr zuvor konnte der VSV Unihockey den Titel klar für sich entscheiden.

Villach marschiert ins Endspiel

Für die Draustädter begann alles nach Plan: Obwohl ihnen im Halbfinale mit dem FBC Dragons kein leichter Gegner gegenüberstand, zeigten sie sich in absoluter Playoff-Form und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Im ersten Drittel (4:2) konnten die Dragons noch einigermaßen mithalten, danach bewiesen die Jungs aus Villach, warum sie zu den absoluten Titelfavoriten gehörten. Am Ende wurde der Finaleinzug mit einem 13:4-Sieg besiegelt.

Hot Shots kämpfen den KAC nieder

Im zweiten Halbfinale wurde es da schon wesentlich spannender – unerwarteterweise! Grunddurchgangssieger KAC traf auf die Hot Shots Innsbruck, die erst am letzten Spieltag durch einen Sieg über Rum ihr Halbfinalticket lösen konnten. Umso erstaunlicher war es, wie schwer sich der KAC gegen die Tiroler tat. Es entstand ein offener Schlagabtausch, nach dem ersten (3:3) und zweiten Drittel (5:5) stand es jeweils unentschieden. Dann ging es hin und her, beide Teams gingen knapp in Führung und konnten wieder ausgleichen. Die logische Folge: Eine Overtime, in der Eleni Huber die Innsbrucker nach einem schönen Konter ins Finale schoss.

Bronze für den KAC

Für den KAC blieb also nur mehr die Jagd nach Bronze, aber auch die Dragons wollten da ein Wörtchen mitreden. So kam es dazu, dass im ersten Drittel tatsächlich zwei Mannschaften auf Augenhöhe spielten – mit einem leichten Vorteil für die Klagenfurter, die den ersten Abschnitt mit einer knappen 2:1-Führung beendeten. Danach zeigten die jungen Rotjacken aber, warum sie eigentlich im Finale hätten stehen müssen: Auf die 6:2-Führung nach zwei Dritteln folgte der Endstand von 9:3 . Damit holte sich der KAC den dritten Platz, die Dragons mussten die Heimreise als Viertplatzierte antreten.

VSV mit Kantersieg zum Meistertitel

Auch wenn die Hot Shots ein klein wenig auf die Sensation, nämlich den Titelgewinn, spekulierten: Diese Träume wurden vom VSV zunichte gemacht. In einer sehr einseitigen Partie liefen die Innsbrucker meist dem Ball hinterher, der VSV scorte und scorte. Über jedes einzelne Tor zu berichten würde etwas länger dauern, darum kurz zusammengefasst: Der VSV war der große Sieger des Tages und holte sich völlig verdient den Meistertitel in der Altersklasse U13. Ein 15:2-Finalsieg spricht wohl Bände.

Der ÖFBV gratuliert dem neuen, alten Meister VSV Unihockey und möchte sich bei allen Spielern für ihren Einsatz und vier tolle Finalspiele bedanken!