post

Torfestival zum Auftakt

Österreichs U19 startet mit einem klaren 6:1-Erfolg über Australien in die Damen-Weltmeisterschaft in der Schweiz.

Die rund 30 mitgereisten österreichischen Fans machten von Beginn an eine tolle Stimmung in der Sporthalle in Herisau, aber auch Australien war mit einer großen Fandelegation anwesend. Dementsprechend war die Stimmung augezeichnet – alles war bereit für das erste WM-

Die Mädchen begannen ihr erstes Spiel um 10 Uhr morgens sichtlich nervös. Anfangs wollte gar nichts gelingen. Nach rund sechs Minuten konsolidierte sich die Mannschaft und die Angriffe der Österreicherinnen gelangen gezielter. Der erfolgreiche Abschluss blieb der Mannschaft allerdings verwehrt. Gute Chancen wurden herausgespielt, aber nicht verwertet. Australien bleib im Konter gefährlich, Torfrau Viktoria Weitgasser bildete hier aber einen sicheren Rückhalt.

Nach etwas mehr als vier Minuten nach Beginn des zweiten Drittel fiel das erlösende erste Tor für Österreich: Katharina Paulitsch verwertete durch hervorragendes Nachsetzten das Zuspiel von Alina Hinum. Drei Minuten später klingelte es erneut im Tor der Australierinnen: Eine heute überragend aufspielende Milena Kasper netzte einen weiten Auswurf von Viktoria Weitgasser eiskalt ein. Australien konnte in einem Überzahlspiel den Anschlusstreffer erzielen. Elena Castriotta (Assist: Maria Wyk) sowie Maria Wyk selbst (Assist: Lisa Ferdik) stellten auf 4:1 – dabei blieb es auch bis zur zweiten Pause. Ersatzkapitänin Wyk zeigte sich zufrieden mit der Leistung. „Wir brauchten zwar einige Zeit, bis wir ins Spiel reingekommen sind, dann haben wir es aber in die Hand genommen und endlich auch Tore geschossen“, sagt die Tirolerin, die die Binde heute in Stellvertretung für Elke Mayrhofer (schreibt derzeit ihre Matura) trug.

Der dritte Abschnitt startete fulminant für Österreich.  Sarah Trenker stellte in Minute 45 auf 5:1, Milena Kasper (Assist: Ana Maria Jelicic) nur 17 Sekunden später auf den 6:1 Endstand. Obwohl die Österreicherinnen weiter Druck machten gelang ihnen kein Tor mehr. Die Konterchancen der Australierinnen verhinderte die immer souverän spielende Torfrau Weitgasser. „Der Sieg ist sehr wichtig, er gibt dem ganzen Team eine extra Motivation für das weitere Turnier!“, sagte Kapitänin Wyk nach der Partie. Wohl war!

Als beste Österreicherin wurde Milena Kasper geehrt, die heute eine fabelhafte kämpferische Leistung zeigte und sich mit zwei Toren in die Scorerliste eintragen konnte. „Wir haben ein gutes Spiel gezeigt“, meinte die Stürmein nach dem Match . „Die geplante Taktik konnten wir umsetzen, das Ziel auf Rebounds nach zu gehen, ist uns gelungen.“

Morgen früh (ebenfalls 10 Uhr) geht es dann weiter mit dem zweiten Gruppenspiel – dieses Mal warten die USA!