post

Schutzbrillenbotschafter Christoph Steiner im Interview

Vor wenigen Tagen sorgte der ÖFBV mit der Einführung der Schutzbrillenpflicht im Nachwuchsbereich für mehr Sicherheit für Kinder und Jugendliche. Um die Wichtigkeit dieser Maßnahme zu unterstreichen tritt Nationalspieler Christoph Steiner als Schutzbrillenbotschafter für das gewissenhafte Einhalten der neuen Verordnung ein.

Seit wann trägst du eine Schutzbrille beim Floorballspielen?
Steiner: Als ich 2013 anfing Floorball zu spielen, trug ich noch keine. Zwei Jahre später kaufte ich mir dann meine erste Brille. Seitdem trag ich sie bei jedem Training und bei jedem Spiel.

Was war ausschlaggebend für die Entscheidung?
Steiner: Mich traf einmal ein Ball mitten ins Auge. Diese Erfahrung war sehr schmerzhaft für mich, ging aber Gottseidank noch einmal gut aus. Daraufhin dachte ich mir, es hätte auch anders ausgehen können. Ebenso wurde ein Teamkollege von mir bei einem Bundesligaspiel ins Auge getroffen. Bei ihn war es noch viel schlimmer als bei mir. Er war vorübergehend blind und musste medizinisch behandelt werden. Dieses Ereignis hat mich schlussendlich dazu gebracht, meine Brille, sobald ich das Spielfeld betrete, zu tragen. Anfangs war es komisch mit einer Brille zu spielen, weil zuvor so gut wie keiner in der Bundesliga oder IFL mit einer Schutzbrille spielte. Mittlerweile ist es aber ganz normal, es muss sich also keiner schämen oder Sonstiges.

Behindert die Brille deine Sicht?
Steiner: Nein, überhaupt nicht. Anfangs ist es natürlich ein bisschen ungewöhnlich, aber mit der Zeit bemerkt man die Brille so gut wie gar nicht mehr. Ab und zu kann es vorkommen, dass die Brille anläuft. Aber für das Anlaufen der Schutzbrille gibt es Sprays, welche man ganz einfach nur auf die Brille sprühen muss. Am besten ist es noch immer, wenn man sie auf der Spielerbank kurz abnimmt oder zurückschiebt. Dann hat man beim nächsten Turn wieder klare Sicht und kann ungehindert einnetzen.

Trägst du sie auch im Training?
Steiner: Ja klar, gerade beim Training, wo mehr Bälle im Umfeld sind und jeder überall hinschießt, ist es natürlich gefährlicher als bei einem Spiel. Habe schon mehrere Bälle bei Trainings auf meine Brille bekommen. Mehr als 3 Brillen wurden somit schon zerstört. Wäre die Brille nicht da gewesen, wäre es möglich, dass ich jetzt nicht mehr so gut sehen könnte.

Wenn ich mit dem Nationalteam unterwegs bin und internationale Spiele absolviere, sehe ich immer wieder viele Spieler von anderen Nationen, die ebenso eine Schutzbrille tragen. In anderen Nationen wie zum Beispiel Schweden oder Finnland müssen Jugendspieler sogar eine Brille tragen. In Österreich herrscht keine generelle Schutzbrillenpflicht, daher muss jeder selbst entscheiden, ob er oder sie eine Brille beim Floorball spielen trägt oder nicht. Für den Nachwuchs finde ich es eine tolle Idee, Schutzbrillen verpflichtend vorzuschreiben. Mich würde es freuen, wenn zukünftig mehr Spielerinnen und Spieler mit Schutzbrillen den Floorballsport ein bisschen sicherer machen. Vor allem alle Jugendspieler, die noch jung und voller Energie sind, sollten ihre gesunden Augen schützen. Denn es heißt ja nicht umsonst: „safety first“.