post

Report: Die 2. Runde der IFL

Auch wenn am zweiten IFL-Wochenende der Saison weniger Spiele absolviert wurden, an Aufregern mangelte es sicher nicht! Der VSV bog den KAC in einem spannenden Derby in der Overtime, der WFV schoss die Hot Shots aus Innsbruck gnadenlos aus der Halle. Wir haben eine kurze Analyse der 2. Runde für euch!

HIER geht’s zu den aktuellen Tabellen!

VSV Unihockey – KAC Floorball | 3:2 n.V.

Bericht lesen

Am 2.Spieltag stand für den VSV und KAC das Kärntner Derby am Programm. Beide Teams starteten abwartend in das Spiel und versuchten in der Defensive sicher zu stehen. Dies gelang auch bis zur 18. Minute, als Koloini nach Pass von Schmid im Slot alleine gelassen wurde und zum 1:0 einnetzte. Mit diesem Stand ging es in die Pause. Im zweiten Drittel wurden beide Mannschaften offensiver und kamen zu mehr Chancen. Eine davon nützte Huber zum 2:0, als er KAC-Keeper Obereder in der kurzen Ecke erwischte (28.Minute). Praktisch im Gegenzug jedoch nutze Joseph Holl nach einem Freistoß die fehlende Zuordnung in der VSV-Defensive aus und traf zum 2:1. Weil Joe Leurer vom VSV mit einem seiner gefürchteten „Hammer“ nur die Latte traf, ging es mit einem 2:1 in die zweite Pause. Im dritten Abschnitt versuchte der KAC sehr viel Druck auszuüben und war vor allem am Anfang überlegen, schaffte es jedoch dank einer stabilen VSV-Verteidigung und einem stark aufspielenden Tormann Taurer zuerst nicht, den Ausgleich zu erzielen. Auch der VSV hatte Möglichkeiten für die Vorentscheidung zu sorgen, traf aber ebenfalls nicht. Erst in der 57. Minute netzte Christoph Haimburger für den KAC zum viel umjubelten Ausgleich mit einem schönen Schuss ins Kreuzeck ein. Es musste also die Overtime für eine Entscheidung sorgen. In dieser hatte der VSV das bessere Ende für sich: Christoph Steiner erkämpfte sich hinter dem gegnerischen Tor den Ball und überlistete den KAC-Tormann mit einem Bauerntrick zum 3:2 Endstand.

Wiener Floorball Verein – Hot Shots Innsbruck | 21:1

Bericht lesen

Am Sonntag kam es in der Wiener Altgasse zum Aufeinandertreffen zwischen den Hot Shots Innsbruck und dem Gastgeber Wiener Floorball Verein. Die Innsbrucker begannen sehr mutig und versuchten aktiv das Spiel des amtierenden Staatsmeisters zu stören. Das machte sich jedoch nicht bezahlt, da die Wiener in der Lage waren, spielerische Lösungen zu finden und rasch deutlich in Führung zu gehen. Der WFV dominierte nach einer abwechslungsreichen Anfangsphase die Partie und konnte den Vorsprung Tor um Tor ausbauen. Am Ende stand ein sehr deutlicher 21:1-Erfolg für den WFV gegen die Hot Shots Innsbruck zu Buche.

UHC Linz – IC Graz 6:3

Kein Bericht verfügbar