post

Offiziell: IFL-Expansion ab 2019/20

Die erste IFL-Saison ist bereits seit drei Monaten vorbei, nun gibt es bereits große Neuigkeiten für 2019/20: Drei ungarische Teams werden Teil der Liga!

Drei Neueinsteiger aus Ungarn

Der ÖFBV freut sich, kommende Saison drei Teams aus Ungarn in der IFL begrüßen zu dürfen: Ab der Spielzeit 2019/20 werden Phoenix Fireball, SZPK Komárom und Dunai Krokodilok mit den österreichischen und slowenischen Teams um den Titel rittern. Aus Österreich werden wieder der Wiener Floorball Verein, der KAC Floorball und der VSV Unihockey mit von der Partie sein, die slowenischen Teilnehmer sind Titelverteidiger FBK Insport Škofja Loka, der FBK Polanska Banda und der FBC Borovnica. Die Liga wird also mit neun Teams über die Bühne gehen. Nach einer einfachen Hin- und Rückrunde qualifizieren sich die besten vier Teams für die Playoffs, in denen dann in je einem Halbfinalspiel und einem Finalspiel der Meister ermittelt wird.

IFL wird von Staatsmeisterschaft getrennt, Sigi Sendlhofer neuer Liga-Manager

Dem war aber nicht genug: So wird die Bundesliga komplett von der IFL abgespalten und mit der zweiten Liga zusammengelegt. Die Staatsmeisterschaft wird dann in den bekannten Halbfinal- und Finalserien ausgespielt. Für die Staatsmeisterschaft bereits fix qualifiziert sind die österreichischen IFL-Teilnehmer Wien, Klagenfurt und Villach, das vierte Ticket sichert sich der Meister der Bundesliga. Die Geschicke leiten wird zukünftig Nationalteam-Legende Siegfried Sendlhofer, der früher für die TVZ Wikings auflief. Er folgt auf den scheidenden Patrick Schwarz und übernimmt neben seinen Tätigkeiten als Ligamanager auch dessen Agenden als sportlicher Leiter und Team-Manager des Herren-Nationalteams.

Neues Logo soll „verbinden“

Sendlhofer ist jedenfalls bereits „sehr gespannt auf die kommende Saison“, die laut Plan im September beginnen wird. Die offiziellen Spielpläne sollen in nächster Zeit veröffentlicht werden. Ebenfalls neu ist das IFL-Logo, welches nun alle drei Mitgliedsverbände inkludiert.

Der rote Ball steht dabei für Österreich, der blaue für Slowenien und der grüne für Ungarn. „Dies soll die drei Verbände bzw. die neun Teilnehmer noch enger miteinander verbinden, um einen sportlich fairen Ligabetrieb auf hohem Niveau zu ermöglichen“, lautet ein offizielles Statement von Seiten der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit.

UWG und Le-Open als nächste Termine

Auch im Sommer kommen alle Floorball-Fans nicht zu kurz: In zwei Wochen finden mit den United World Games in Klagenfurt sowie den Le-Open in Leoben wieder zwei große Ereignisse statt. Also keine Panik, liebe Fans – auf unseren Social Media Kanälen seid ihr immer up to date!

Der ÖFBV dankt Patrick Schwarz

An dieser Stelle dankt der ÖFBV Patrick „Blacky“ Schwarz für seine Dienste im Verband und wünscht ihm alles Gute für seine sportliche, berufliche und private Zukunft! Ebenso freut man sich, mit der Expansion einen weiteren, wichtigen Schritt in die richtige Richtung gegangen zu sein. Wir halten euch auf dem Laufenden!