post

Linz holt den U17-Damen-Titel

Neben dem Titelgewinn in der Bundesliga können sich die Damen des UHC Linz über einen weiteren Titel freuen: Die U17 konnte beim heutigen Final-Four-Turnier Gold holen.

Torfestivals im Semifinale

Bereits im Vorhinein wurden die Linzerinnen als Favoritinnen auf den Pott betitelt, dies zeigte sich bereits im Halbfinale: Mit dem 14:10-Erfolg über die Dragons waren sie aber doch die etwas glücklichen Siegerinnen. Bereits zuvor schlugen die Bandyts aus Klagenfurt die Mädels der Hot Shots Innsbruck, die mit acht VSV-Spielerinnen angetreten sind, mit 6:3 – damit standen die Finalisten fest.

Harter Kampf um Bronze

Im Spiel um Platz drei wurde es zuvor zwischen Hot Shots (bzw. VSV) und Dragons nochmal so richtig spannend: Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel zogen die Dragons in Abschnitt zwei zwischenzeitlich auf 7:4 davon. Im Drittel Nummer drei drehten die Innsbruckerinnen aber nochmal auf und konnten gute fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit tatsächlich den 8:8-Ausgleich erzielen. Es wurde bereits mit einer Overtime spekuliert, 29 Sekunde vor Spielende schoss Julia Tscharnuter die Hot Shots – respektive Villacher – aber zu Bronze. Was für ein Kampf!

Linz marschiert zum Titel

Im Finale sorgten die Gastgeberinnen aus Linz hingegen schnell für klare Verhältnisse. Nicht einmal die Hälfte des Spiels war über, da leuchtete bereits ein 7:0 von der Anzeigetafel. Die Bandyts gaben zwar mit zwei Toren als Antwort ein kleines Lebenszeichen von sich, schlussendlich waren es aber die Linzerinnen, die mit einem 12:3-Erfolg den Titel bejubeln konnten. Kurz zusammengefasst: Der Favorit ließ nichts anbrennen und marschierte souverän zum Meistertitel . Als Topscorerin wurde wenig überraschend Hannah Riedbert vom UHC Linz ausgezeichnet (29+8=37 Scorerpunkte).

Wir bedanken uns beim UHC Linz für das Veranstalten des Finalturniers und gratulieren allen Teilnehmern der Liga zu einer tollen Saison – allen voran natürlich dem Meister aus Linz!