post

Kleinfeldmeisterschaften in Innsbruck

Die Österreichischen Kleinfeld Meisterschaften, die am Wochenende in Innsbruck veranstaltet wurden, kann man als erfolg verbuchen. Nach mehreren Jahren Absenz vom Kleinfeld, das Interesse der Vereine eine solche Meisterschaft aus zu tragen, war einfach nicht vorhanden, fanden sich wieder sechs Herren und sechs Damenmannschaften ein, um den Meistertitel auszuspielen.

Am Samstag fand die Vorrunde unter sehr schwierigen Bedingungen statt. Die Hitze machte allen Spielerinnen und Spielern, besonders natürlich den Torleuten, schwer zu schaffen. Nach dem Grunddurchgang fanden sich trotzdem alte Bekannte auf den vordersten Plätzen wieder. Bei den Herren war dies der Staatsmeister im Großfeld, der VSV, bei den Damen lag der Wiener FV, ebenfalls Großfeldmeisterinnen, in Führung.

Die Semifinalpartien am Sonntag bestritten bei den Damen die Wikings aus Zell gegen die noch recht junge und unerfahrene, aber schon groß aufspielende Mannschaft von  Alligator Rum und der SU Wiener FV musste gegen den UHC Linz antreten. Beide Spiele endeten zwar für die Routiniers, aber es war knapper als es zu erwarten war. So kam es bei den Damen zum erwarteten Finale der Wikings Zell gegen den SU Wiener FV. Die Zeller Wikings hatten dieses Mal den besseren Ausgang für sich und siegten mit 3-2 über den SU Wiener FV. Im Spiel um Platz drei setzte sich Alligator Rum gegen den UHC Linz mit 3-1 durch. Um Rang fünf spielten die Gastgeberinnen der Hot Shots Innsbruck gegen den FBV Trofaiach, wo sich sich klar gegen die Steireinnen durchsetzten konnten.

Bei den Herren kämpften um die Finalplätze der VSV gegen den IBC Leoben. Die amtierenden Staatsmeister aus Kärnten gaben sich keine Blöße und siegten mit 6-3. Das 2. Semifinale bestritt der SU Wiener FV gegen Alligator Rum. Auch hier siegte die Erfahrung. Die Wiener gewannen mit 10-6. Wie schon bei den Damen standen sich auch bei den Herren die erartten Teams im Finale gegenüber. VSV und SU Wien zeigten ein spannendes Spiel, das letztendlich mit einem knappen 8-7 Sieg an Villach ging. Der VSV gewann heuer den Meistertitel im Großfeld und im Kleinfeld. Der IBC Leoben und Alligator Rum trafen im Spiel um Platz drei aufeinander. Spannend war hier die Entscheidung, Leoben schaffte knapp vor Spielende in Unterzahl den Ausgleich und rettete sich in die Overtime. Hier zeigten die jungen Spieler von Rum allerdings keine Nerven und erzielten den Siegestreffer zum 9-8. Bei den Spielen um Platz fünf setzte sich das Herrenteam des UHC Linz gegen die Hausherren, die Hot Shots Innsbruck durch.

Die beiden Topscorer kamen aus der Hauptstadt. Bei den Damen gewann den Topscorertitel, wie schon im Großfeld, Lucie Köhlerova. Der Topscorer der Herren ging an Louis Wäfler, ebenfalls vom SU Wiener FV.

Fotos der Siegerteams:

 

Mehr Fotos auf http://oemkleinfeld.blogspot.co.at/