post

KAC gewinnt die U15- und die U9-Meisterschaft

Am heutigen Samstag feierten zwei Ligen ihren Saisonhöhepunkt: Die U15-Meisterschaft wurde im Final-Four entschieden, die U9-Meisterschaft im alljährlichen Turnier. Der große Gewinner des Tages war der KAC Floorball, der beide Titel einheimsen konnte.

Dragons überrollen Villach, KAC souverän ins Finale

Die U15-Halbfinalspiele starteten gleich mal mit einer faustdicken Überraschung: Nach dem ersten Drittel war Grunddurchgangssieger VSV gegen die Dragons aus Wien mit 0:6 im Hintertreffen. Die Villacher kämpften sich zwar bemüht heran, mehr als ein 6:9 schaute am Ende aber nicht heraus. Auch das zweite Halbfinale fiel überraschend einseitig aus, der KAC ließ den Bandyts nicht den Hauch einer Chance und siegte mit 17:5. Damit stand neben dem Titelverteidiger erstmals ein Team, das nicht aus Kärnten stammt, im U15-Finale.

Bandyts ringen den VSV nieder

Zuerst ging es aber im Spiel um Platz drei heiß her, Villach und die Bandyts schenkten einander nichts. Bis zur Mitte des zweiten Drittels sah es danach aus, als würde ein starker VSV den dritten Platz locker nach Hause spielen – nichts da! Den Vier-Tore-Rückstand beim Spielstand von 8:4 konnten die Bandyts bis Ende des zweiten Abschnitts noch auf 8:6 verringern, sechs Minuten vor dem regulären Ende brachen beim Ausgleich der Klagenfurter nahezu alle Dämme! Als die Bandyts dann zwei Minuten vor Drittelende noch die Führung erzielten, drehten auch die Villacher Jungs noch mal auf und glichen 17 Sekunden später aus. Beim Spielstand von 9:9 ertönte dann auch die Schlusssirene – „Overtime um die Bronzemedaille“ war nun angesagt! Nach einem heftigen hin und her beider Teams konnten die Bandyts dank des Entscheidungstores von Moritz Winkler den dritten Platz bejubeln, während Villach mit leeren Händen nach Hause fahren musste.

Am Ende entschieden die Kräfte: Der KAC ist erneut U15-Meister

Im Finale standen sich dann KAC und Dragons gegenüber. Im Grunddurchgang gewann der KAC zwar mit 10:5, die Rotjacken wussten aber über die Stärke der Gegner Bescheid. Trotzdem ging der KAC schnell mit zwei Toren in Führung, die Antwort der Dragons ließ aber nicht lange auf sich warten. In dieser Tonart ging es nun weiter und nach dem ersten Abschnitt stand es 3:2 für den KAC – alles war also noch offen! Anfang des zweiten Drittels konnten die Dragons noch gut mithalten, gegen Mitte von Periode zwei schwanden aber die Kräfte der Wiener, die nur sieben Feldspieler im Kader hatten. Wenig verwunderlich also, dass der KAC weiterhin munter nach vorne spielte. Die Dragons kämpften aber beherzt und verhinderten, dass der KAC nach zwei Dritteln höher als 7:4 führte. Im letzten Drittel war dann aber der KAC wieder tonangebend und erzielte noch vier weitere Tore. Somit endete das Spiel mit 11:5 und der KAC durfte sich wie auch in den beiden Jahren zuvor österreichischer Meister nennen. Gratulation!

U9: KAC ohne Punktverlust Meister

Auch in der U9 wussten die Nachwuchsspieler vom KAC zu beeindrucken: Beim Turnier in Villach gewannen die Rotjacken alle sechs Spiele gegen den VSV und die Wikings aus Zell. Damit standen die Klagenfurter schon nach wenigen Spielen als Meister fest. Den zweiten Platz holte sich der VSV, der zwei von drei Spielen gegen die Zeller für sich entscheiden konnte. Immerhin schaute für die jungen Wikings im letzten Spiel des Tages gegen den VSV ein Sieg heraus – wohl ein für beide Seiten versöhnliches Ergebnis. Wir freuen uns über den tollen Einsatz von Österreichs Jüngsten und gratulieren allen Teilnehmern zu einem gelungenen Turnier – ganz besonders natürlich den Jungs vom KAC, die zum ersten Mal den U9-Titel holten!