post

Harald Felsberger ist neuer Teamchef

Nachdem Teamchef Renato Wyss nach der gescheiterten WM-Qualifikation Anfang des Jahres seinen Rücktritt bekannt gab, konnte der ÖFBV nun einen Nachfolger finden: Der langjährige Erfolgstrainer des VSV, Harald Felsberger, hat einen Vertrag für die nächsten vier Jahre unterschrieben.

Legenden-Duo an der Spitze

Der frühere Team-Verteidiger Felsberger spielte jahrelang erfolgreich im Nationalteam und auf Klubebene beim IC Graz und den Carinthian Flyers (heute VSV Unihockey). Nach seinem Karriereende 2003 wurde er Trainer der Kampfmannschaft des VSV und holte bis 2012 vier Meistertitel und einen Vizemeistertitel mit den Draustädtern. Felsberger selbst freut sich bereits auf die neue sportliche Herausforderung und bezeichnet seine Entscheidung, neuer Teamchef zu werden, als „absolute Ehrensache“.

Sein Co-Trainer wird sein langjähriger Teamkollege und Weggefährte Oliver Pucher, aktuell noch Headcoach des KAC Floorball. Der 46-jährige war von 1998 bis 2006 Kapitän des Nationalteams und jahrelang mit 68 Länderspielen Österreichs Rekord-Internationaler. Als Spieler und Spielertrainer wurde er während seiner aktiven Laufbahn ebenso wie Felsberger mit Graz und den Flyers drei Mal Meister. Nach dieser Saison, in der er mit dem KAC aktuell im Finale um den Titel kämpft, wird er als KAC-Trainer zurücktreten, bleibt aber als U9-Trainer bei den Rotjacken. Er selbst sieht ein enormes Potenzial in Österreich und betitelt das Engagement im Nationalteam als „Herzenangelegenheit“. Als Grund dafür nennt er sein langjähriges Mitwirken im Team und freut sich ebenso auf die neue Aufgabe!

Schwarz neuer Teammanager

Ebenso neu besetzt wurde die Position des Teammanagers. Der bisherige TVZ-Wikings-Spieler Patrick Schwarz, der ab Herbst für den VSV spielen wird, wurde vom ÖFBV als neuer Manager vorgestellt und beendet dafür seine Karriere im Nationalteam. Schwarz will mit den neuen Trainerns eine „neue Ära einleiten“ und gibt zu, dass es eine harte Entscheidung war, die Teamkarriere an den Nagel zu hängen.

„Mir schmerzt es zwar schon noch ein wenig nicht mehr für das Team zu spielen, ich sehe aber einen großen Anreiz bzw Bedarf dahinter das Nationalteam wieder auf Schiene zu bringen.“, so Schwarz. „Für mich ist eine absolute Ehrensache mit diesen beiden Trainern gemeinsam den Betreuerstab zu bilden und unsere gemeinsam gestreckten Ziele zu erreichen.“

Der ÖFBV wünscht dem neuen Trainerteam im Namen von ganz Floorball-Österreich alles Gute und hofft auf erfolgreiche Zusammenarbeit!