post

Gescheiterte Qualifikation bringt Enttäuschung

Die Enttäuschung ist groß, nicht nur im Herren Nationalteam, sondern auch in Floorball Österreich. Es wurde gekämpft bis zum Schluss und trotzdem hat man in Lettland die Qualifikation nicht erfolgreich abgeschlossen.

Im ersten Spiel, welches gegen den Nachbarn Deutschland gespielt wurde, hat man schnell gemerkt wie hart es doch werden wird. Natürlich wusste man wie schwer es werden wird, allerdings müsste gegen Deutschland einiges mehr geboten werden um sich tatsächlich realistische Chancen ausmachen zu können und schlussendlich nach Helsinki fahren zu dürfen. Man hielt sich gut in der Partie, spielte schöne Spielzüge und machte es den Deutschen mit Sicherheit nicht ganz einfach. Dennoch fiel das Ergebnis viel zu hoch aus und mit einem Endstand von 7:0 kann man nie zufrieden sein, egal welche Folgen die Niederlage hat.

Nach dem verpatzten Auftakt, stand mit dem Gastgeber Lettland mit Sicherheit kein leichterer Gegner vor den Österreichern. Man erhoffte sich natürlich die Unterstützung von etwas Glück und den Bonus als Underdog. Es war jedoch eigentlich wie erwartet, wenn man die Weltrangliste betrachtet, eine Abwehrschlacht der Österreicher, die den überlegenen Letten phasenweise auch gut entgegenhalten konnten. Doch die Letten verschonten unsere Herren nicht und netzten ganze 10 mal. Allein Felsberger konnte mit einem wunderschönen Penalty ein Ehrentor für das Team schießen.

Im 3. Spiel dieser Qualifikation und somit im letzten Gruppenspiel war die erfolgreiche Qualifikation bereits Geschichte. Es ging nun darum Punkte zu sammeln um in der Weltrangliste weiter nach oben zu klettern. Dazu mussten die Herren aber beweisen, dass sie noch die Kraft hatten um zu siegen, nach den kräfteraubenden Spielen der Vortage. Es sah sehr gut aus, das Herren Nationalteam konnte mit zwei Toren Vorsprung führen und hatte Frankreich gut unter Kontrolle, allerdings ließen die Franzosen nicht nach setzten nochmal alles hinein um zum Ausgleich zu kommen. Österreich hatte nicht mehr wirklich eine Antwort auf die immer stärker werdenden Gegner. So kam es 3 Sekunden vor Schluss zum Hochpunkt der Partie. Es wurde den Österreichern ein Penalty zugesprochen. Wieder sollte es Felsberger sein, der die Nervenstärke und Stocktechnik besitzt um den Sieg klarzumachen. Und das tat er auch, und wie! So sicherten sich unsere Herren den ersten Sieg.

Im letzten Spiel in diesem Turnier wartete die Niederlande auf unser Team. Wie im Spiel zuvor ging es darum sich auf der Weltrangliste zu verbessern. Weshalb ist das wichtig? Rutschen wir im Weltrang höher hinauf, werden in Zukunft bei der nächsten Qualifikation, leichtere Gegner in der gleichen Gruppe auf unsere Herren warten. Somit war der Ansporn natürlich sehr groß. Mit dem Endstand von 5:1 wurde allerdings auch diese Hoffnung erstickt. Grund war wie in den Spielen zuvor nicht der fehlende Einsatz oder mangelnde Fitness. Einzig und allein die mangelnde Chancenverwertung ist es, welche man dem Team vorwerfen könnte.

Fazit:

Die Leistungen des Teams waren gut, allerdings sind wir verglichen mit anderen Ländern einfach noch im allgemeinen Leistungsschnitt sehr weit unten. „Das Nationalteam der Herren ist nur die Spitze des Eisberges. Die wirklichen Probleme des Floorballs liegen aber ganz wo anders. Es fehlt an Strukturen im Verband und in den Vereinen. Gerade eine Hand voll an Teams arbeitet mit einem Plan. Es fehlt an TrainerInnen, die junge SpielerInnen ausbilden. Genau so mangelt es am Willen wirklich etwas zu verändern. Wenn wir weiter nicht in Bewegung kommen, überholen uns noch mehr Nationen in der Entwicklung.“, sagt Gerold Rachlinger abschließend zu der missglückten Qualifikation.

Head Coach Harald Felsberger sagt im Interview: „Wir werden uns in den nächsten 3 Wochen zusammensetzen und die Weichen für die Zukunft stellen. Die WM-Qualifikation hat uns klar gezeigt wo wir international stehen.“


Und somit bedanken wir uns beim Team, welches uns spannende Spiele gebracht hat, bei den Fans die unsere Herren angefeuert haben und freuen uns bereits auf die nächsten Events. Weiter geht es bereits dieses Wochenende, wieder mit den Liga Spielen.