post

Formhoch der U19-Damen hält an

Nach der WM ist vor der WM-Quali: Als Vorbereitung war die österreichische U19-Damen-Nationalmannschaft vergangenes Wochenende in Prag, um beim Prague Floorball Cup den Ernstfall zu proben. Der Erfolgslauf ging auch mit dem neuen Teamchef Patrick Kellner weiter: Man konnte den dritten Platz erreichen!

Kader-Umbruch? Kein Problem!

Mit 18 Feldspielerinnen und zwei Torfrauen traten die „Floorballjuniorinnen Österreich“ die Reise in die tschechische Hauptstadt Prag an. Von den gesamten 20 Kaderspielerinnen gaben ganze elf ihr Debüt für die Österreich-Auswahl, allesamt wussten gleich zu überzeugen. Bereits am Donnerstagabend stand der letzte Test gegen die tschechische Mannschaft Chodov auf dem Programm, die allerdings mit 2:7 doch recht eindeutig verloren wurde. Der Stimmung tat dies aber keinen Abbruch und die Mädels gingen tags darauf hochmotiviert in das Turnier.

Remis reichte für Bronze

Trotz eines großen Umbruchs im Kader präsentierten sich die Juniorinnen von ihrer besten Seite: Am Freitagmorgen konnten sie PUKS TRZEBINIA mit 2:0 bezwingen. Am Samstag taten sie sich bei den Niederlagen gegen Mlada Boleslav (0:2) und Florbal Chomotuv (2:4) schon etwas schwerer, am Abend schossen sie sich mit einem 9:1-Erfolg gegen den SK Bela den Frust aber wieder von der Seele. Am Sonntag reichte dann ein 2:2-Unentschieden gegen Kanonyrky Kladno für das Erreichen des dritten Platzes.

Zufriedener Teamchef

Teamchef Patrick Kellner zeigte sich begeistert vom Turnier und auch vom Auftreten seiner Mannschaft: „Das Turnier war perfekt durchgeplant und wurde ebenso makellos über die Bühne gebracht. Wir hatten außerdem auch die Möglichkeit, die Hotspots von Prag zu erkunden, was fast schon einem Kurzurlaub glich. Wir waren aber nicht zum Entspannen hergekommen, dass wussten die Mädels auch. Sie haben ein starkes Turnier abgeliefert und wir (Trainerstab, Anm.) freuen uns schon auf die nächsten Zusammenkünfte, bei denen wir uns dann den allerletzten Feinschliff für die Quali holen wollen!“

Kurz zusammengefasst: Für die U19-Damen geht ein ereignis- und auch erfolgreiches Wochenende zu Ende und man darf ob der starken Leistungen mit Recht positiv in die Zukunft schauen!