post

Damen-Bundesliga: Startschuss für die Playoffs

Bereits ein Wochenende nach dem Ende der ersten WFL-Saison starten die heimischen Damenteams in die Playoffs der Bundesliga. Wie schon in der internationalen Liga stehen zwei vollkommen verschiedene Duelle an.

Halbfinale 1: Hotshots/VSV – Wikings Zell

  • Bisherige Duelle: 2:5 @Zell, 4:3 @Hotshots/VSV, 1:3 @Linz (Final-4)
  • Topscorerinnen: Vera Gebert (11 Punkte in 6 Spielen), Viktoria Fersterer (9 Punkte in 5 Spielen)

Ein Kracher wartet im Süd-West-Derby. Die Wikingerinnen aus Zell konnten am vergangenen Wochenende die Generalprobe im Spiel um Platz 3 der WFL für sich entscheiden. Auch in der Kategorie Scoringdichte liegen die Salzburgerinnen vorne. Zwölf Spielerinnen konnten in dieser Saison mindestens einen Zähler sammeln, vier kamen auf mindestens fünf Punkte. Bei Hotshots/VSV konnten neben Liga-Topscorerin Vera Gebert acht weitere Spielerinnen zumindest einmal punkten, keine davon kam aber auf mehr als drei Zähler.

Halbfinale 2: Linz/Rum – WFV

  • Bisherige Duelle: 4:1 @Linz/Rum, 7:2 @WFV
  • Topscorerinnen: Anouk van Rooij (5 Punkte in 6 Spielen) bzw. Sarah Trenker (5 Punkte in 5 Spielen), Nicole Romstorfer (5 Punkte in 6 Spielen)

Klarer Favorit in der zweiten Halbfinalpaarung ist Tabellenführer und Titelverteidiger Linz/Rum. Das Duell der Donaustädte ging im Grunddurchgang zwei Mal klar an die Spielgemeinschaft. Linz/Rum ist zudem auch das Team mit der stärksten Kadertiefe. Zwar sind Anouk van Rooij und Sarah Trenker die Topscorerinnen mit den wenigsten Punkte im Ligavergleich, mit fünfzehn Spielerinnen, die zumindest einmal anschreiben konnten, hat das Team von Head Coach Gerold Rachlinger allerdings klar meisten Scorerinnen.