Aktuelles zur Covid-19-Lockerungsverordnung

Der ÖFBV und Sport Austria arbeiten täglich daran, den österreichischen Floorball gut durch die aktuelle Krise zu führen. Um eine ordnungsgemäße Durchführung der Saison 2020/21 gewährleisten zu können, ist die Mitarbeit aller österreichischen FloorballspielerInnen gefragt. Gemeinsam kommen wir gestärkt aus der Pandemie!

Auf dieser laufend aktuell gehaltenen Seite finden sich alle Informationen zu Beschränkungen und Lockerungen der Covid-19-Beschränkungen, Empfehlungen des ÖFBV und der Bundessportorganisation sowie weiterführende Links.

Aktuelle Beschränkungen für den Ligabetrieb:

Mit Sonntag, 25.10.2020, sind für Indoor-Veranstaltungen nur mehr maximal sechs Erwachsene und sechs Minderjährige Personen, die nicht für die Durchführung der Veranstaltung von Nöten sind (=Zuschauer, etc.), erlaubt.
Veranstaltungen mit mehr als sechs erwachsenen Personen müssen bei der Gesundheitsbehörde angezeigt werden, ab 250 Teilnehmern muss eine Bewilligung eingeholt werden. Die HöchstteilnehmerInnenzahl liegt bei 1.000 Personen.
Grundsätzlich gilt für alle Teilnehmer MNS-Pflicht. Darüber hinaus besteht nun auch ein Ausschankverbot.

Aktuelle Beschränkungen für den Trainingsbetrieb:

Der ÖFBV empfiehlt, für jede Trainingseinheit eine TeilnehmerInnenliste zu führen, um bei einer Infektion eine Nachverfolgung durch die Behörden zu erleichtern. Diese sollte zumindest bis 28 Tage nach der Veranstaltung aufbewahrt werden. Führung, Aufbewahrung und Weitergabe an Behörden, die für Maßnahmen im Zuge einer Covid-19-Infektion zuständig sind, sind nach Art. 6 Abs. 1 lit f DSGVO gerechtfertigt.
Zudem wird die Ernennung eines Covid-19-Beuaftragten empfohlen. Diese können sich zusätzlich in einem Online-Kurs des Wiener Roten Kreuzes vergünstigt fortbilden.

Innerhalb der Sportstätte:
Desinfizieren der Hände beim Betreten
Maskenpflicht zu jeder Zeit, außer bei Ausüben der Sportart
1m Sicherheitsabstand zu jeder Zeit, außer wenn dieser bei Ausüben der Sportart nicht eingehalten werden kann
Außerdem gelten alle weiteren Maßnahmen, die der/die SportstättenbetreiberIn für sinnvoll erachtet.

Zudem ist für Kontaktsportarten wie Floorball ein Covid-19-Präventionskonzept (Mustervorlage des Österreichischen Roten Kreuzes) auszuarbeiten. Dieses muss zumindest enthalten:

Breitensport (alle Bewerbe außer IFL, WFL & Großfeld-Bundesligen):
Verhaltensregeln von SportlerInnen, BetreuerInnen & TrainerInnen
Vorgaben für Trainings- und Wettkampfinfrastruktur
Hygiene- und Reinigungsplan für Infrastruktur und Material
Regelungen zum Verhalten bei Auftreten einer Covid-19-Infektion

Spitzensport (IFL, WFL & Großfeldbundesligen):
Schulung von SportlerInnen und BetreuerInnenn in Hygiene, Verpflichtung zum Führen von Aufzeichnungen zum Gesundheitszustand
Verhaltensregeln von SportlerInnen, BetreuerInnen und TrainerInnen außerhalb der Trainings- und Wettkampfzeiten
Gesundheitschecks vor jeder Trainingseinheit und jedem Wettkampf
Vorgaben für Trainings- und Wettkampfinfrastruktur
Hygiene- und Reinigungsplan für Infrastruktur und Material
Nachvollziehbarkeit von Kontakten im Rahmen von Trainingseinheiten und Wettkämpfen
Regelungen zum Verhalten beim Auftreten von COVID-19-Symptomen
bei Auswärtswettkämpfen Information der dort zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde, dass ein Erkrankungsfall an COVID-19 bei einem/r SportlerIn, BetreuerIn oder TrainerIn aufgetreten ist.

Covid-19-Testungen:
Für Spitzensport-Mannschaften (IFL, WFL & Großfeldbundesligen) sind Testungen auf eine Covid-19-Infektion verpflichtend. Vor erstmaliger Aufnahme des Trainings- und Wettkampfbetriebes ist durch eine Testung nachzuweisen, dass SportlerInnen, BetreuerInnen und TrainerInnen SARS-CoV-2 negativ sind. Bei Bekanntwerden einer SARS-CoV2-Infektion sind in den folgenden 10 Tagen vor jedem Wettkampf alle SportlerInnen, BetreuerInnen und TrainerInnen einer Testung auf das Vorliegen von SARS-CoV-2 zu unterziehen.

Der ÖFBV hat einen Ablaufplan für Testungen bei österreichischen Spitzensport-Floorballvereinen ausgearbeitet:
1. Verein definiert den Spitzensport-Kader und sein BetreuerInnen-Team und teilt diese via E-Mail an den ÖFBV (rueffler@floorball.at) mit
2. Verein bestellt die Tests bei einem von der Bundessportorganisation vorgeschlagenen Unternehmen, bei denen spezielle Konditionen ausgehandelt wurden, und informiert den ÖFBV via E-Mail (rueffler@floorball.at). Kostengünstigere Alternativen sind jederzeit möglich, über die erwähnten Angebote hinausgehende Kosten werden nicht vom ÖFBV getragen. Von der BSO werden das Labor Novogenia (Testungen in ganz Österreich) und das Labor Vidotto (Testungen in Wien & Umgebung) empfohlen.
3. Verein organisiert die Tests und informiert den ÖFBV via E-Mail (rueffler@floorball.at) nach Erhalt der Befunde über den Ausgang. Inhalt: „Der Verein [Vereinsname] informiert den ÖFBV, dass alle getesteten Personen einen negativen Bescheid erhalten haben“. Der ÖFBV bestätigt den Erhalt des Mails.
4. Verein verrechnet die Kosten der Tests, via Rechnung, an den ÖFBV. Als Beilage wird eine Kopie der Eingangsrechnung beigelegt.
5. ÖFBV reicht  die Kosten gesammelt ein (https://npo-fonds.at/). Letzter Abgabetermin ist der 18.12.2020 00:00 Uhr. Es gibt keine Nachfrist. Sollten die Unterlagen nicht komplett sein, wird der Kostenersatz nicht beantragt.
6. Nach Erhalt der Unterstützung überweist der ÖFBV die Kosten an den Verein.

Jeder Verein kann zusätzlich folgende Links rund um Covid-19 verwenden:
Allgemeine FAQ von SportAustria rund um die Covid-19-Lockerungsverordnung > https://www.sportaustria.at/de/schwerpunkte/mitgliederservice/informationen-zum-coronavirus/faq-coronakrise/
Finanzielle Unterstützung > https://npo-fonds.at/
Allgemeine Handlungsempfehlungen für Sportvereine von SportAustria > https://www.sportaustria.at/de/schwerpunkte/mitgliederservice/informationen-zum-coronavirus/handlungsempfehlungen-fuer-sportvereine-und-sportstaettenbetreiber/
Aktuelle Version der Covid-19-Lockerungsverordnung > https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20011162
Folgende Piktogramme werden von SportAustria bereitgestellt:
Abstand halten
Hände waschen
Hände desinfizieren
MNS tragen